... ... ...
Elektro

Mercedes beendet Engagement in Formel E

Das Formel E-Team von Mercedes steigt nach der Saison 8 aus der Rennserie aus. Foto: Daimler

Jetzt ist es offiziell: Das Mercedes-EQ-Team steigt aus der rein elektrischen Rennserie Formel E aus.

Wie der Hersteller am Mittwoch mitteilte, wird man Ende der Saison 8 im August 2022 die rein elektrische Rennserie beenden. Am Sonntag hatte sich Mercedes den Titel sowohl in der Team- als auch in der Fahrwertung durch Nyck de Vries gesichert.

Zukünftig wird Mercedes sein Engagement im Motorsport auf die Formel 1 konzentrieren. Mit diesem Entschluss bekräftige das Unternehmen den „Status der Formel 1 als schnellstes Entwicklungslabor und als Prüfstand für nachhaltige und skalierbare zukünftige Performance-Technologien“, wie es in der Mitteilung heißt. Aufgrund der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens – bis Ende des Jahrzehnts will Mercedes vollelektrisch werden – habe man sich dazu entschieden „die Ressourcen zugunsten dieses schnelleren Hochfahrens der Elektrifizierung umzuverteilen“. Die in der Formel E gesammelten Erkenntnisse wolle man nun für die Produktentwicklung in der Serie umsetzen. Derzeit werden eine Fortsetzung des Engagements in der Formel E nach Ende der Saison 8 von der Teamleitung geprüft. Dies wäre beispielsweise durch den Verkauf an einen neuen Besitzer möglich. Die beiden deutschen Hersteller BMW und Audi sind nach dieser Saison aus der Rennserie ausgestiegen. Porsche wäre nach dem Abschied von Mercedes Ende 2022 der einzige verbleibende deutsche Autobauer in der Rennserie.

Formel 1 für Technologietransfer nutzen

„Obwohl Mercedes-Benz sich dazu entschlossen hat, die Serie zu verlassen, wissen wir um den Wert und die Stärke der Formel E. Aus diesem Grund werden wir die besten Optionen für das Team prüfen, um auch über die Saison 8 hinaus an der Formel E teilzunehmen“, sagte Mercedes-Teamchef Ian James, der sich bei Mercedes für die bisherige Unterstützung in der Formel E dankte.

„Die Formel E war ein guter Weg, um unsere Kompetenz im Motorsport zu demonstrieren und unsere Marke Mercedes-EQ zu etablieren. In Zukunft werden wir den technologischen Fortschritt – besonders im Hinblick auf Elektroantriebe – mit Fokus auf die Formel 1 vorantreiben“, sagte Daimler-Entwicklungschef Markus Schäfer. Nach Auffassung von Schäfer biete die Formel 1ein großes Potenzial für den Technologietransfer. Das sehe man beispielsweise bei Projekten wie dem Vision EQXX

„Wir können auf unsere Erfolge in der Formel E stolz sein, ganz besonders das WM-Double, das wir am vergangenen Wochenende in Berlin gewonnen haben. Dieser Erfolg wird als ein historischer Meilenstein in die lange Rennsportgeschichte von Mercedes-Benz eingehen. Jetzt werden wir alles dafür geben, um sicherzustellen, dass wir unser Formel-E-Abenteuer in der Saison 8 standesgemäß beenden“, sagte Motorsportchef Toto Wolff.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant