Elektro

Telekom baut Stromtankstellen für E-Autos

Die Deutsche Telekom baut nun auch Ladestationen für E-Autos. Foto: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom steigt ins Geschäft mit Ladestationen für Elektroautos ein. Die ersten beiden Stromtankstellen wurden in Bonn und Darmstadt in Betrieb genommen.

Mit diesen beiden Stationen startet das Telekommunikationsunternehmen den Ausbau eines bundesweiten Ladenetzes. Die Telekom nutzt dafür die vorhanden Telekommunikations-Infrastruktur . Die grauen Verteilerkästen für Festnetz- und Internetverbindungen am Straßenrand erhalten dafür eine eigene Stromversorgung und eine digitale Messstelle, wie das Unternehmen mitteilte.

Durch diese Nutzung der Verteilerkästen erspare man sich zusätzliche Aufbauten im Stadtbild. Laut der Telekom können pro Ladestelle zwei Fahrzeuge über einen Ladestecker Typ 2 mit jeweils 11 kW versorgt werden. An diesen sogenannten „Destinationsladestellen“ kann innerhalb einer Stunde genug Strom für eine Reichweite von 50 bis 75 Kilometern geladen werden – je nach Fahrzeugtyp. Der hierfür zusätzlich benötigte Strom stamme aus erneuerbaren Energiequellen.

Telekom baut auch Schnellladestationen

„Für Darmstadt ist die Inbetriebnahme der drei innerstädtischen Ladesäulen eine weitere, wichtige Wegmarke für die Entwicklung zur digitalen Modellstadt. Gerade die Verbindung von Digitalisierung und Elektromobilität erschließt uns Möglichkeiten, Verkehr in der Stadt künftig intelligenter, effektiver und klimafreundlicher zu organisieren“, sagt der Darmstädter Oberbürgermeister Jochen Partsch.

An seinem Firmensitz in Bonn nimmt die Telekom auch die rste Schnell-Ladesäule in Betrieb. „Die Ladekapazität der meisten Elektrofahrzeuge reicht aktuell nur für normales Laden. Beim Aufbau unseres bundesweiten Ladenetzes kombinieren wir Schnell-Ladepunkte mit Normal-Ladepunkten und schaffen bereits heute eine zukunftssichere Infratsruktur“, sagt Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer der Deutschen Funkturm GmbH und Comfort Charge GmbH.

Insgesamt plant die Telekom in den nächsten drei Monaten ca. 100 Schnell-Ladestationen zu errichten. Deren Zahl soll in den nächsten drei Jahren auf ca. 500 erhöht werden. Hier kann mit einer Ladeleistung von bis zu 150 kW geladen werden. Damit können E-Autos in nur zehn Minuten die Batterien ihrer Fahrzeuge für einen Reichweite von ca. 100 Kilometer aufladen.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant