Elektro

Volvo baut Polestar als Marke für Elektroautos auf

Thomas Ingenlath wird Chef der neuen Elektromarke Polestar. Foto: Volvo
Thomas Ingenlath baut Polestar zu einer eigenständigen Marke für Hochleistungs-Elektroautos aus. Foto: Volvo

Der Designer Thomas Ingenlath hat Volvo ein neues Image verpasst. Nun soll der Deutsche Polestar zu einer Marke für Hochleistungs-Elektroautos aufbauen.

Wie der Autobauer an diesem Mittwoch mitteilte, wird Thomas Ingenlath nicht nur die neue Marke leiten, sondern auch weiterhin Designchef von Volvo bleiben. Ingenlath hatte in den zurückliegenden Jahren mit seinem Design den Erfolgskurs von Volvo maßgeblich mitbestimmt.  „Dass Thomas Ingenlath die Leitung der Polestar Organisation übernimmt, zeigt, dass wir es ernst meinen, eine eigenständige Marke innerhalb der Volvo Car Group zu etablieren“, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson. Unterstützt beim Aufbau der neuen Elektromarke wird Ingenlath von Jonathan Goodman, der Chief Operating Office (COO) wird.

Volvo bringt erstes E-Auto 2019

Samuelsson zeigt sich zuversichtlich, dass Polestar „ein echter Wettbewerber im wachsenden globalen Markt für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge sein“ wird. „Dank Polestar werden wir in der Lage sein, den anspruchsvollsten und fortschrittlichsten Fahrern der Welt in allen Marktsegmenten Elektroautos anzubieten“, fügte der Volvo-Chef hinzu. Derzeit hat Volvo kein einziger reines Elektroauto im Angebot. Die Schweden bieten ihren Kunden bisher nur den Oberklasse-SUV XC90, XC60 und V60 mit Plug-in-Hybrid an. Doch im Jahr 2019 soll das erste reine elektrische Modell auf den Markt kommen.

Neues Logo der neuen Elektromarke
Polestar wird zur neuen Elektromarke von Volvo. Foto: Volvo

Wann Polestar sein erstes Modell anbieten wird und damit auch in Konkurrenz mit einem Anbieter wie Tesla treten wird, steht noch nicht fest. Früher als 2019 wird dies aber nicht der Fall sein. Wie ein Volvo-Sprecher auf Anfrage Autozukunft.de sagte, werde Polestar im Herbst dieses Jahres seine E-Aut-Strategie präsentieren. „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung, diese spannende Marke aufzubauen“, sagte Ingenlath. Bei Volvo wird Ingenlath oberstes Designer bleiben. Das Tagesgeschäft wird von Robin Page übernommen. Page war  bisher für das Interior Design verantwortlich und bekommt in seiner neuen Position den Rang eines Senior Vice President Design .

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier für einen neuen Kommentar

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant