Elektro

Mercedes EQB: E-SUV mit bis zu sieben Plätzen

Der Mercedes EQB bietet Platz für bis zu sieben Personen. Foto: Daimler

Bei Mercedes geht es Schlag auf Schlag. Nach dem EQS hat nun auch der EQB seine Weltpremiere gefeiert. Vorgestellt wurde das Elektro-SUV auf der Auto Shanghai.

Für den Stuttgarter Autobauer ist es bereits die dritte elektrische Neuvorstellung in diesem Jahr nach dem EQA und dem EQS. Der EQB orientiert sich dabei wie bereits das Kompakt-SUV EQA an seinem mit einem Verbrennungsmotor angetriebenem Schwestermodell GLB.

Mit dem nun in Shanghai vorgestellten E-Modell wollen die Schwaben insbesondere Kundinnen und Kunden ansprechen, die nach einem SUV mit möglichst viel Platz und Variabilität suchen. So bringt es der EQB auf eine Länge von 4,68 Meter, eine Breite von 1,83 und eine Höhe von 1,67 Meter. Der Radstand liegt bei 2,83 Meter. Das Kofferraumvolumen liegt bei einem Fassungsvermögen von maximal 1710 Liter. Um den Insassen ein Höchstmaß an Variabilität zu bieten, ist die hintere Rückbank in der Länge um 14 Zentimeter verschiebbar.

Start mit Topmodell in China

Unterwegs ist der EQB in China – hier wird er zunächst eingeführt – in der Topversion als AMG Line mit 292 PS und Allradantrieb. In Europa wird der EQB ebenfalls noch in diesem Jahr eingeführt. In den USA folgt die Markteinführung im kommenden Jahr. Ausgestattet ist der EQB mit einer 66,5 kWh starken Batterie, die Reichweiten von über 400 Kilometer ermöglicht. Als EQB 350 mit 4Matic wird ein Verbrauch je nach Ausstattung von 18,1 bis 19,2 kWh auf 100 Kilometer nach dem WLTP-Verbrauchszyklus in Aussicht gestellt. Geladen werden kann der EQB mit einem 11 kW starken On-Board-Lader. Die maximale Ladeleistung beträgt 100 kW.

„Wir freuen uns sehr, den vollelektrischen EQB hier in China zum allersten Mal zu präsentieren. Mit seinen sieben Sitzplätzen trifft der neue EQB die Bedürfnisse sehr familienorientierter Kunden“, sagte Daimler-Vorstand Hubertus Troska, der das China-Geschäft verantwortet. „Neben den richtigen Produkten ist unser lokaler Produktions-Footprint einer der entscheidenden Faktoren für nachhaltiges Wachstum in China. Deswegen freuen wir uns sehr darauf, den vollelektrischen EQB in Peking zu produzieren.“ In China wird der EQB übrigens nur als Siebensitzer angeboten, in Europa kann die dritte Sitzreihe optional bestellt werden.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant