... ... ...
Elektro

Nissan steigert Reichweite des e-NV200

Der Nissan e-NV200
Der Nissan e-NV200 erhält eine höhere Reichweite. Foto: Nissan

Nissan verschafft dem e-NV200 mehr Reichweite. Der Elektrotransporter steuert ab dem nächsten Frühjahr seltener die Ladestationen an.

Nissan stattet den e-NV200 mit einer stärkeren Batterie aus. Ab dem kommenden Frühjahr beherbergt der Elektrotransporter eine 40 kWh starke Batterie, mit der laut dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) bis zu 280 Kilometer möglich sind, ehe der Stecker wieder angelegt werden muss.

Damit wird die Reichweite um bis zu 60 Prozent gegenüber der Vorgängervariante gesteigert, wie Nissan mitteilte.

Energiedichte fast verdoppelt

Dabei wurde die Kapazität der Hochvoltbatterie dank einer höheren Energiedichte nahezu verdoppelt. Dabei ändert sich die Größe des Akkus nicht, sodass weiterhin viel Platz bleibt, den Transporter zu beladen.

So verfügt der Laderaum weiterhin über eine Länge von zwei Metern. Die Breite wird mit 1,50 Metern angegeben, sodass rund 4,2 Kubikmeter Volumen für den Transport zur Verfügung stehen. Die Zuladung beträgt 628 Kilogramm.

Nissan e-NV200 weiterhin mit 109 PS unterwegs

Unverändert blieb der 80 kW/109 PS starke Elektromotor, mit dem die Paketzusteller oder Handwerker emissionsfrei unterwegs sind. Neben dem reinen Transporter steht auch die Personen-Variante Evalia zur Verfügung.

Bestellt werden kann der neue e-NV200 ab sofort. Die Auslieferungen starten im kommenden Frühjahr. Die Preise starten bei 28.660 Euro netto, umgerechnet 34.105 Euro brutto. Mit der Bekanntgabe des Preises wirft Nissan die stattlichen Mühlen an, wie der Hersteller der Autozukunft auf Nachfrage mitteilte. Nun wird geprüft, ob der neue e-NV200 förderungswürdig ist. Da das Fahrzeug weit unter der Obergrenze von 60.000 Euro liegt, sollte der Förderung nichts im Wege stehen. Nissan wartet aber den Vollzug ab, um dann auch die Preise für die Personenvariante Evalia bekannt zu geben.

Bisher gab es 2000 Euro staatliche Förderung sowie 2000 Euro vom Hersteller für ein Elektroauto. Für die gewerblichen Nutzer waren es samt Mehrwertsteuer 4300 Euro. Nissan selbst packt noch einen weiteren Tausender drauf, mit Mehrwertsteuer 1250 Euro, sodass insgesamt 5500 Euro brutto vom Verkaufspreis abgezogen werden können. Wer noch den alten Transporter erwerben möchte, kommt sofort in den Genuss der Förderung.

Über den Autor

Thomas Flehmer

Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant