... ... ...
Elektro

Elektro-Volvo XC40 Recharge kostet 62.000 Euro

Der Volvo XC40 Recharge P8 AWD. Foto: Volvo

Der Volvo XC40 Recharge ist das erste reine elektrische Modell des schwedischen Autobauers. Das Kompakt-SUV ist ab sofort bestellbar, zu einem stolzen Preis.

Das Kompakt-SUV der Schweden verfügt nach Herstellerangaben über eine Reichweite von 400 Kilometer nach dem neuen Verbrauchszyklus WLTP, wie Volvo am Montag mitteilte. Zum Bestellstart ist der Elektro-Volvo zunächst in der besonders sportlichen Ausstattungsvariante R-Design zu bekommen.

Die Produktion des neuen E-Modells starten Ende November, die ersten Auslieferungen des rein elektrischen XC40 sollen noch in diesem Jahr stattfinden.

Basis ist CMA-Plattform

Der XC40 Recharge basiert auf der kompakten Modular-Architektur CMA. Die zusammen mit der Geely-Gruppe entwickelte Plattform ist von Beginn an auf alternative Antriebe ausgelegt. Der über einen Allradantrieb verfügenden Elektro-Volvo verfügt an jeder Achse über einen Elektromotor. Zusammen kommt er damit auf eine Leistung von 204 PS und ein maximales Drehmoment 660 Nm.
Die Lithium-Ionen- Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie hat eine Leistung von 78 kWh. Ist die Batterie leer, lässt sie sich in 40 Minuten an einer Schnellladestation bis zu 80 Prozent wieder aufladen.

Wie alle Volvo-Modelle verfügt auch der XC40 Recharge über alle auch aus anderen Modellen der Schweden bekannten Sicherheitsfeatures. Da ein Verbrennungsmotor fehlt, wurde die Frontstruktur des E-Volvos komplett neu gestaltet und verstärkt. Die mit einem Sicherheitskäfig geschützte Batterie wurde in der Mitte der Karosseriestruktur integriert. Dazu zählen serienmäßig das Notbremssystem Volvo City Safety mit einem aktiven Spurhalteassistent, die Oncoming Lane Mitigation, die vor dem Abkommen von der Fahrbahn schützende Road Edge Detection sowie die Run-off Road Protection

Wie der Hersteller mitteilte, würden zukünftig alle Volvo-Modelle mit externen Lademöglichkeit den Namenszusatz „Recharge“ in der Modellbezeichnung tragen. Volvo hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 jedes Jahr ein weiteres batterieelektrisches Fahrzeug auf den Markt zu bringen.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant