Brennstoffzelle

Polizei Osnabrück fährt im Hyundai Nexo Streife

Die Polizei Osnabrück fährt nun einen Hyundai Nexo. Foto: Hyundai

Die Polizei Osnabrück setzt auf nachhaltige Mobilität. Neuerdings sind die Ordnungshüter mit einem Hyundai Nexo unterwegs.

Das Wasserstoffauto des koreanischen Autobauer ist wird in der niedersächsischen Stadt von der Polizei für Kontrollfahrten eingesetzt und ist in der polizeitypischen blau-silbernen Farbgebung unterwegs.

Daneben wurde er im Zuge der Umrüstung zum Streifenwagen mit Martinshorn, Blaulicht und Funktechnik ausgestattet.

Praktische Erprobung von Wasserstoffauto

Wie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagte, sei es angesichts der Schadstoffbelastung in den deutschen Innenstädten wichtig, in alternative Antriebe zu investieren. „Neben Elektro- und Hybridfahrzeugen, die schon seit Jahren zunehmend intensiv von der Polizei genutzt werden, steht nun auch die praktische Erprobung von wasserstoffgetriebenen Fahrzeugen im Fokus. Deshalb hat die niedersächsische Polizei ihre Fuhrparkstrategie auf den Einsatz von Wasserstofffahrzeugen erweitert“, sagte der Politiker.

Nach Auffassung von Hyundai-Deutschlandchef Jürgen Keller würde die Aufnahme des Hyundai Nexo in die Dienstflotte der Polizeidirektion Osnabrück dessen Alltagstauglichkeit unterstreichen. „Mit der überzeugenden Reichweite von rund 700 Kilometern und durch die Tatsache, dass der Hyundai Nexo innerhalb weniger Minuten aufgetankt werden kann, eignet er sich ideal als Streifenwagen“, so Keller.

20 E-Autos im Einsatz

Die Polizeidirektion Osnabrück hat bereits über 20 Elektrofahrzeuge, zwölf Pedelecs, drei E-Motorräder und ein Elektro-Quad im Einsatz. „Bei den elektrobetriebenen Einsatzfahrzeugen haben wir bereits sehr positive Erfahrungen gemacht. Jetzt gehen wir mit dem Einsatz eines Wasserstofffahrzeuges in der Polizeidirektion nochmal einen völlig neuartigen und innovativen Weg“, so Polizeipräsident Michal Maßmann.

Hyundai ist der einziger Hersteller, der weltweit alle wichtigen alternativen Antriebe in Serie anbietet. Neben der Brennstoffzelle, Mildhybriden bieten die Koreaner ihren Kunden auch Modelle mit Hybrid-m Plug-in-Hybrid- und Elektroantrieb an. Mit dem Ioniq und dem Kona hat Hyundai zwei reine Elektroautos im Angebot. Für beide E-Modelle bietet der Importeur eine achtjährige Garantie an. Bis 2025 will Hyundai 18 neue Modelle mit alternativen Antriebssystemen anbieten. Weltweit wollen die Koreaner zu einem der führenden Anbieter bei der E-Mobilität aufsteigen.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant