Mobilität

Continental und Avis erproben digitalen Autoschlüssel

Digitaler Autoschlüssel von Continental. Foto: Continental
Continental hat einen digitalen Autoschlüssel entwickelt. Foto: Continental

Wer einen Mietwagen anmietet, der muss sich vor der Abfahrt den Autoschlüssel am Schalter abholen. Continental und Avis zeigen, dass es auch anders geht.

Beide Unternehmen erproben nun den digitalen Autoschlüssel an 20 amerikanischen Verleihstationen von Avis, wie der Zulieferer Continental am Dienstag mitteilte. Die Zeiten, in denen man vor der Abfahrt am Flughafen oder Bahnhof noch zeitraubend den Schlüssel bei der Mietwagenstation abholen musste, gehen damít langsam zu Ende. Das Smartphone wird zum digitalen Türöffner.

Avis öffnet bereits 1000 Autos mit digitalem Schlüssel

„Für uns ist der digitale Autoschlüssel im wahrsten Sinne des Wortes ein Türöffner zu neuen Kunden und neuen Umsätzen im Bereich von Mobilitätsdienstleistungen“, sagte Continental-Chef Elmar Degenhart.

Bereits heute können Avis-Kunden in Kansas City die 1000 dort für die Anmietung zur Verfügung stehenden Fahrzeuge mit digitalen Schlüsseln auf ihren Smartphones nutzen. Das Fahrzeug wird dabei mittels einer App geöffnet und gestartet. „Die Vernetzung von Mobilitätssystemen ist eine unserer starken, wachsenden Kompetenzen. Mit ihr lassen sich viele drängende Herausforderungen besser lösen“, sagte Degenhardt.

Vernetzung wird zum Problemlöser

Dazu gehöre die Verminderung der Emissionen durch einen besseren Verkehrsfluss in den Städten oder weniger Verkehrsunfälle durch Frühwarnungen vorausfahrender Autos. Zugleich müsste es eine Verknüpfung „mehrerer Transportsysteme bis zur sogenannten letzten Meile“ geben. Vorgestellt wird der digitale Autoschlüssel von beiden Unternehmen auf der Elektronikmesse CES Anfang kommenden Jahres in Las Vegas.

Mobilitätsdienstleistungen immer wichtiger

Für den Zulieferer wird der Bereich von Mobilitätsdienstleistungen immer wichtiger. So peile das Unternehmen an, bis 2020 seinen Umsatz auf über eine Milliarde Euro zu verdoppeln. Für den Mobilitätssektor hat Continental bereits 2015 den Geschäftsbereich Intelligent Transportation Systems mit Sitz im kalifornischen San Jose gegründet.

Der digitale Autoschlüssel ist ein Gemeinschaftsprodukt verschiedener Conti-Standorte: die Zugangs-Elektronik kommt vom Standort Regensburg, die App wurde in San Jose entwickelt. Ein Rechenzentrum in den USA ist für die Anlieferung des digitalen Schlüssels aufs Smartphone verantwortlich.

Über den Autor

Frank Mertens

Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er jahrelang Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben Autogazette.de und Autozukunft.de verantwortet er auch das Magazin electrified.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant