... ... ...
Autonomes Fahren

Nvidia und VW: Intelligenter Co-Pilot für I.D. Buzz

Der VW I.D. Buzz. Foto: VW
Mit künstlicher Intelligenz fährt VW den I.D. Buzz an den Strand. Foto: VW

VW bereitet der künftigen Fahrzeuggeneration den Weg. Nach der Verkündigung der Kooperation mit Aurora und der Entwicklung von Roboterautos setzen die Wolfsburger mit Nvidia auf künstliche Intelligenz.

Volkswagen hat auf der Consumer Electronics Show (CES)in Las Vegas den nächsten Partner an Land gezogen. Vier Tage nach der Verkündigung der gemeinsamen Entwicklung von so genannten Roboterautos mit dem Startup Aurora, haben VW und Nividia die Zusammenarbeit bei dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in einer neuen Fahrzeuggeneration verkündet.

„Künstliche Intelligenz revolutioniert das Auto“, sagte VW-Markenchef Herbert Diess. „Autonomes Fahren, emissionsfreie und digital vernetzte Mobilität sind ohne Fortschritte bei künstlicher Intelligenz und ‚Deep Learning‘ nicht möglich. Gemeinsam mit Nvidia kann Volkswagen einen großen Schritt in die Zukunft machen.“

VW I.D. Buzz als Vorführfahrzeug

Als mögliches Ergebnis präsentierten beide Unternehmen einen I.D. Buzz, der mit künstlicher Intelligenz ausgestattet wurde. Der intelligente Co-Pilot sammelt dabei Sensordaten sowohl vom Inneren des Autos als auch von dessen Umgebung und verarbeitet diese für Komfort- sowie Assistenzsysteme, wie VW mitteilte. Durch Softwareaktualisierungen aber auch dem so genannten Deep Learning kann der Co-Pilot neue Situationen anlernen, analysieren und später anwenden. Auch das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer kann dabei ausgewertet werden. Durch dieses Lernen steigt die Sicherheit im Verkehr weiter an.

Mit dem Entriegeln des Fahrzeugs per Gesichtserkennung, Gestenerkennung für Bedienelemente oder einem Warnsignal für Fahrräder entlastet die künstliche Intelligenz den Fahrer. „Schon in wenigen Jahren wird jedes neue Fahrzeug über KI-Assistenten für Sprache und Gesten-, Gesichtserkennung oder Augmented Reality verfügen“, sagte Nvidia-Gründer und –Chef Jensen Huang. „Zusammen mit Volkswagen arbeiten wir an einer neuen Fahrzeuggeneration, die sicherer und komfortabler ist als bisherige Fahrzeuge, und zugänglich für jedermann.“

Volkswagen will mit dem I.D. Buzz im Jahr 2020 seine Elektro-Offensive starten. Zugleich soll  das autonome Fahren schrittweise eingeführt werden. Bis zum Jahr 2025 sollen über 20 reine Elektroautos des Unternehmens weltweit auf den Straßen fahren.

Über den Autor

Thomas Flehmer

Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Anzeige

VW ID.4

Batteriegröße

Elektro

Auch interessant